Tour d´Energie Göttingen

am .

Mit Göttingen beginnt traditionell der GCC, in diesem Jahr am 28.04.2019.
Zur Auswahl standen folgende Strecken: 100 km und 45 km.

Über die Kurze gingen drei Fahrer an den Start und auf der Langen versuchte ich mein Glück.

Jan, Nils starteten gemeinsam aus Block D und Felix aus Block E, da sie kein Vorjahresergebnis aus Göttingen hatten.

Jan in einer Abfahrt
Jan in einer Abfahrt

Jan in einer Abfahrt
Aber einmal losgelassen sind die Jungs einfach nicht zu stoppen, dabei spielt es auch keine Rolle, ob am Vortag schon beim Mountainbike Rennen alles abgeräumt wurde, auch der Untergrund auf dem sie ihr Sportgerät bewegen, ist nicht von Belangen und auch der hinterste Startblock kann sie nicht schocken. Aber seht selbst!

Nils Steier Ges.: 53 Ak.:17 netto Zeit:1:11:41,4 / 37,66 km/h

Felix Pembaur Ges.: 68 Ak.: 20 netto Zeit:1:12:35 / 37,19 km/h

Jan Küpper Ges.: 81 Ak.:24 netto Zeit:1:14:31 / 36,23 km/h

Felix im Bergzeitfahren
Felix im Bergzeitfahren

Felix im Bergzeitfahren
Jan und Nils gingen Rad an Rad ins Rennen! Bis Jan am Ende des ersten Anstiegs dem hohen Tempo von Nils Tribut zollen musste und das Hinterrad nicht mehr halten konnte. Felix hingegen hatte aus Block F keinerlei Hilfe zu erwarten, umso höher ist seine Leistung einzuschätzen! Er fuhr ein einsames Rennen mit jeder Menge freier Sicht nach vorne und ordentlich Wind um die Nase. Und hätte er für jeden überholten einen Kratzer in seinen Rahmen gemacht, wäre der Rahmen jetzt wohl blank!!

Mein Rennen endete nicht ganz soweit vorn. Aus Startblock B gestartet, versuchte ich mich immer in der Spitze des Feldes zu positionieren, was mir auch gut gelang. Wir holten zwei kleinere Gruppen aus dem Startblock A ein, bevor es in die ersten Anstiege ging, wo ich die ein oder andere Gruppe fahren lassen musste.

Trotz aller dem war es für mich ein gelungener erster Belastungstest im Renntempo und ich kann mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Mike Milling Ges.: 314 Ak.: 119 netto Zeit 2:45:19,7 / 36,29 km/h

Zum Vergleich im Vorjahr fuhr ich fast die gleiche Zeit mit 2:44:41 / 36.43 km/h, damals bedeutete das den 332 Ges. und den 118 in der Ak.

Fotos gibt es [ Hier ]

Rad am Ring

am .

Am vorletzten Wochenende, vom 27. - 29. Juli, starten einige Adler als Achter Team unter dem Namen "Night on Bike Cycling Team" bei Rad am Ring zum 24 Stunden Rennen. Angereist wurde am Freitag. Bei sonnig heißem Wetter richteten wir unsere Fahrer Box ein. Mike Milling ist ambitionierter Rennradfahrer, die restlichen Teamkollegen Nils Steier, Tobias Berg, Jan Küpper, Killian Lendermann, Felix Pembauer, Marco Hoffmann und Peter Rast sind auf dem MTB zu Hause, aber nicht weniger ambitioniert. Gleich neben uns in der Box die Profi Rennradteams Ledschends, die für einen guten Zweck gefahren sind.

Mike auf der Rennstrecke
Mike auf der Rennstrecke

Mike auf der Rennstrecke
Eine Box weiter das Avia Racing Team, die auf den neuen Thompson Capella Bikes unterwegs sind, sehr schöne Hightech Maschinen. Nach einer unruhigen Nacht fiel der Startschuss am Samstag mittag. Noch sonnig fuhr Mike als erstes eine schnelle Runde. Bereits in dieser Runde zog Regen auf. Die nächste Runde musste Nils im Regen bestehen, was auch gut klappte. Trotz das er 2 mal anhalten musste, da sein Tubeless Reifen hinten ein Loch mit Undichtigkeit aufwies, welches die Muc Off Milch problemlos abdichtete. Nach dieser Runde rüstete er nach einer 47:06 Runde um auf Schlauch. Der Regen ließ schnell nach, so dass Tobias wieder bei trockenem aber schwülem Wetter fuhr. Die weiteren Fahrer fuhren ihre konstanten Zeiten. Auch in der Nacht blieb es trocken, wenn auch ein wenig frisch, aber die Zeiten blieben beim Fahrer konstant. In Runde 26, 3,5 Std. vor Ende des Rennens, lief eine Transponder Übergabe schief, so fielen wir von Platz 4 auf Platz 6 zurück. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch sehr gute Chancen den Gesamt 3. Platz zu erreichen.
Nils und Tobi bei der Transponder Übergabe
Nils und Tobi bei der Transponder Übergabe

Nils und Tobi bei der Transponder Übergabe
Marco fuhr anschließend eine sehr starke 44:59, diese positionierte uns wieder auf Platz 4, es fehlten dennoch 2,5 min. auf Platz 3. Ein Plan musste her. Tobias positionierte sich oben nach der hohen acht und würde den Schluss Sprint fahren, während Jan die erste Hälfte inklusive Berg Sprint Hohe Acht fährt. Der Plan war gut, die anderen Teams hatten aber auch Pläne, wir holten noch 30 Sekunden zu Platz 3 auf. Platz 5 mit nur 23:55,31  8 Sekunden langsamer. Das auf 24 Stunden gesehen, mit sehr wenig Rückstand des Teams „Vitalisierend“. So erreichte das Night on Bike Cycling Team den Gesamt 4. Platz und in der Ak  den 2. Platz.
Ein 100% gelungenes Rennen, auch wenn es nicht für das Treppchen reichte.

Straßenrennen Spich

am .

Der gerade 6 Jahre alt gewordene Moritz Julius nahm beim Internationalen Straßenrennen in der Altersgruppe, bis 8 Jahre Rund in Spich teil. Trotz vieler Rennradfahrer, belegte er den 5. Platz.

Rund um Köln

am .

Jan Küpper und Nils Steier bekamen an diesem Wochenende den Hals nicht voll und haben sich dazu entschlossen, nachdem sie am Vortag schon in Wetter Mountainbike gefahren waren, auch am Sonntag zusammen mit ihren Vereinskollegen Mike Milling, Jens Landwehr und Martin Kieczka Rund um Köln zu fahren.

Die Adler vor dem Start
Die Adler vor dem Start

Die Adler vor dem Start
Alle fünf gingen über die 68 km Strecke mit 500 hm und rund 2000 anderen Fahrern an den Start, während alle bis auf Nils in ihrem Wunschblock starten durften, musste Nils im letzten von sechs Blöcken starten. Für Jan und Nils war es das erste Straßenrennen und definitiv nicht das letzte, zumal Jan mit 1 Stunde und 40 Minuten am schnellsten von den fünf war und Nils trotz des schlechten Startplatzes nur 1 Minute länger brauchte. Aber auch nicht viel langsamer waren Mike, Martin und Jens, die kurz drauf folgten.

Moritz siegt bei Cologne Classic

am .

Moritz Julius Koll bei seiner Siegerehrung
Moritz Julius Koll bei seiner Siegerehrung

Moritz Julius Koll bei seiner Siegerehrung

Am Pfingstmontag den 21.05 nahm Moritz Julius Koll, beim Cologne Classic Radrennen teil. Bei schönem Wetter, startete er sein erstes Strassenrennen über 2,5 km. Mit grossem Vorsprung, gelang es ihm sogar in die vorher gestartete Gruppe der 6 - 8 Jährigen zu fahren. Moritz wurde in seinem Rennen Erster.

Saisonstart fürs Rennrad-Training

am .

Seit ein paar Wochen hat das Rennrad-Training des RV Adler wieder begonnen - jeden Dienstag und Donnerstag trifft sich nun wieder die Rennradgruppe des RV Adler am altbekannten Treffpunkt in Remscheid Lüttringhausen (siehe [ Übungszeiten ]). Gefahren wird je nach Bedarf in mehreren Leistungsgruppen, Neulinge sind bei uns gern gesehen. Von Lüttringhausen geht's zumeist ins Oberbergische Richtung Radevormwald, Hückeswagen und Wipperfürth. Abfahrt vom Treffpunkt ist 17.30 Uhr, Voraussetzung ein geeignetes Rennrad (technisch einwandfreier Zustand), Helm sowie Spaß am Fahren in der Gruppe.