Archiv 2012

Silvesterlauf 2011 in Reinshagen - 1 Adler läuft, Viele begleiten

am .

thumb_silvesterlauf_2011Am letzten Samstag des Jahres 2011 quälten sich ca. 250 Läufer bei Silvesterlauf-typischer Schlammschlacht in Reinshagen über die 14km lange Strecke, ständig im Kampf gegen die weihnachtlichen Sünden der vorangegangenen Tage und Wochen und die brutalen Anstiege zwischen Wupper und Reinshagen Stadion. Einige Adler erklärten sich bereit, den Lauf des RTB und LTV wieder zu begleiten, nachdem dieser vor einem Jahr leider aufgrund von ca. einem halben Meter Neuschnee ausfallen musste. Diesmal stand dem Start der Läufer, darunter auch Adler Patrick Halbach, außer dem eigenen inneren Schweinehund, der schließlich allen Grund zum Protest hatte, nichts im Wege. Ein paar persönliche Zeilen von mir.

 

Die Grundbedingungen für den Lauf waren optimal. Vom 24.12. - 28.12. erlag ich zwar wieder dem Dauerverzehr von unzähligen weihnachtlichen Köstlichkeiten, aber irgendwie ließ mein Körper die krasse Umstellung von Weihnachten auf Wettkampf ohne Probleme zu. Den Start selber empfand ich als sehr gelungen, ich konnte mir schnell Platz schaffen, auch wenn mich mein Vater erst ab Kilometer 5 wieder einholte und begleitete, da er mich zu Anfang übersehen hatte. Der Wendepunkt war nach einer knappen halben Stunde schon erreicht, ich habe sehr gut in meinen Rhythmus gefunden und konnte mein Tempo weiter durchhalten. Ab Km 10 dann der wirklich gemeine Teil des Kurses - der nicht enden wollende Anstieg Richtung Stadion. forderte die Muskeln extrem, gute Krafteinteilung - Gold wert. Die letzten Kilometer bis zum Ziel wollte ich nicht mehr, die Beine wurden schwer, der Kopf forderte "Stehen Bleiben" und das Matschwetter verbesserte die Situation auch nicht. Aber ich hatte ja glücklicherweise eine persönliche Radbegleitung, die mich am Laufen hielt und mich immer wieder daran erinnerte, dass das Ziel schon in Sicht sei und eigentlich alle Berge bereits überwunden. Nach einer Lauf-Zeit von 1:01:34h, Gesamtplatz 17 und Altersklassenplatz 10 lauteten meine einzigen verbliebenen Bedürfnisse eine warme Dusche und Bett - um wenige Stunden später wieder auf den Beinen und fit für den Jahreswechsel zu sein ;-)