3. DOWNHILLRENNEN am Kothen | GRAVITY NRW CUP 2016

am .

Rennen 2016 | Fahrer im Steinfed
Rennen 2016 | Fahrer im Steinfed

Rennen 2016 | Fahrer im Steinfed
Am Sonntag haben wir unser drittes Downhillrennen auf unserer Vereinsstrecke am Kothener Busch ausgetragen und wie auch schon in den Jahren zuvor können wir ein positives Fazit daraus ziehen. Dieses Jahr hatten wir ein wenig mehr Glück mit dem Wetter, auch wenn es zwischendurch mal kurz schauerte.

Nachdem sich am Samstag alle Fahrer/innen mit der diesmal sehr kurvigen und technischen Streckenführung vertraut gemacht haben, konnte man am Sonntag dann gut vorbereitet in die Plichttrainings- und Rennläufe starten. Durch die regnerischen Wochen zuvor war die Strecke sehr aufgeweicht und matschig, aber insgesamt noch immer in einem guten Zustand. Dies haben wir unseren fleißigen Streckenbauern zu verdanken, die kurz vor dem Rennen noch alle Drainagen gesäubert haben und die Strecke immer top in Schuss halten. Die abgesteckte Streckenführung, der matschige Boden und die insgesamt 160 Fahrer/innen sorgten schließlich dafür, dass die Strecke wieder eine ganz neue Charakteristik bekam und sich während des gesamten Wochenendes stetig veränderte. Somit musste man seine Linienwahl immer wieder an die neuen Verhältnisse anpassen und es blieb stets spannend.
Die Fahrer/innen wurden wie jedes Jahr durch zahlreiche Zuschauer an den Hot Spots ordentlich angeheizt und zu Höchstleistungen angespornt. Man hörte überall Jubelrufe, Tröten und sogar Kuhglocken.

Stürze gab es natürlich auch, dass bleibt bei der Sportart nicht aus, aber bis auf ein paar Prellungen und Schürfwunden gab es nicht viel zu behandeln. Die schwerste Verletzung traf einen unserer Vereinsmitglieder mit einem gebrochenen Unterarm.
Allen Gestürzten wünschen wir gute Besserung.

Unser Verpflegungsstand war stets gut besucht und die freiwilligen Helfer hatten ordentlich zu tun. Das Team von Fahr Rad im Tal hat dieses Jahr wieder den Rennsupport übernommen, für alles was den Belastungen nicht standhielt.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Helfern bedanken.

Die schnellste Zeit bei den Männern wurde dieses Jahr von Nino Zimmermann mit 1:58.79 und bei den Damen von Laura Möller mit 2:32.73 gefahren.

Drei von unseren Adlern haben es sogar bis auf's Treppchen geschafft. In der U17/U15 Henry Munz auf Platz 2 mit einer Zeit von genau 2:04.00 gefolgt von Robin Gierth auf Platz 3 mit 2:10.28. In der U19 stand Harith Noah Koitha Veettil auf dem dritten Platz und kam nach 2:02.10 durch's Ziel.

Alle weiteren Ergebniss findet ihr hier:

auf der [ Seite von Time & Voice ]
Bilder und Videos findet ihr auf unserer [ Facebook Seite - hier ] oder über 300 Bider [ hier auf Fickr ]

Allen Fahrern/innen wünschen wir weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf nächstes Jahr.