Archiv 2015

Felix gewinnt in Titmaringhausen

am .

Rock'n Roll im Sauerland
Rock'n Roll im Sauerland

Rock'n Roll im Sauerland
Dieses Wochenende war ich beim Marathon in Titmaringhausen und hier gibt es den Bericht dazu.

Während in Remscheid die RTF und CTF lief, machte ich mich am frühen Samstagmorgen auf nach Titmaringhausen nahe Willingen, um dort am vorletzten Lauf der Marathon Trophy teilzunehmen. Das Thermometer im Auto zeigte zwischenzeitig nur 6 Grad im Sauerland an, immerhin, bis wir da waren, war es auf 9 Grad angestiegen. Schnell wurde es aber wärmer und perfekt zum Rennen fahren. Die Motivation stimmte, der Marathon sollte als letzter Test vor dem Saisonhighlight, der Hobby DM in Bad Salzdetfurth kommende Woche, dienen.
Nachdem bereits die Fahrer über den Marathon und den Halbmarathon auf der Strecke waren, durften auch wir von der Kurzstrecke (38 km und 900 hm) um 10:30 Uhr starten. Zuerst ging es über eine 6,5 km lange Einführungsrunde und schon kurz nach dem Start setzte sich Tim Stahnke an die Spitze des Feldes. Er sortierte mit ausreichend hohem Tempo erst einmal das Feld und es dauerte nicht lange, bis wir vorne nur noch zu fünft waren. Auf der schnellen Einführungsrunde fiel es mir noch recht leicht, das Hinterrad von Tim zu halten. Sobald diese jedoch absolviert war, ging es in einen schönen leicht ansteigenden ruckeligen Singletrail. Vom Windschatten war hier nicht mehr zu profitieren und spätestens ab hier tat es dann weh. Kaum in den Trail eingebogen waren Tim und ich dann auch alleine unterwegs, aber auch ich musste kurze Zeit später reißen lassen. Nun war ich auf mich allein gestellt, aber die Beine stimmten und so ging es über die ersten beiden Berge der Strecke.
Tim war vor mir nicht mehr zu sehen, aber an Stellen, an denen man weit zurück schauen konnte, sah ich immer wieder Alexander Koch hinter mir. Nun folgte eine lange Abfahrt, teilweise über Singletrails und wir hatten schon lange die Mittel- und Langstreckenfahrer eingeholt. Hier in der Abfahrt waren es dann ganz besonders viele und die falschen auf die ich auffuhr, extrem langsam und ohne Chance fair zu überholen ging es den Trail runter. Unten angekommen ging es über eine Asphaltstraße wo ich endlich wieder Gas geben konnte.
Nun ging es in den letzten langen Berg, anfangs steil nachher immer flacher. Fast oben angekommen, konnte ich ein ganzes Stück hinter mir wieder Alexander Koch sehen, da es nun aber die letzten sieben Kilometer fast nur noch bergab ging, war ich mir ziemlich sicher, dass er nicht wieder ran fahren konnte. Da hatte ich aber noch nicht mit den erneuten Stau im Trail gerechnet, wieder kein vorbeikommen. So konnte Alex doch noch wieder recht nah auffahren, so dass uns im Ziel nur noch 20 Sekunden trennten. Nach 1:32:53h war ich mit meinem zweiten Platz Gesamt und dem Sieg in der Altersklasse sehr zufrieden.
Tim konnte bis zum Ziel einen Vorsprung von über zwei Minuten raus fahren. War ich vergangene Woche noch dicht an ihm dran, war er dieses Mal wieder unschlagbar. Dennoch ein sehr gelungener letzter Formtest vor der DM kommende Woche, ich freu mich drauf und bin gespannt, ob eine Titelverteidigung bei der Deutschen Hobbymeisterschaft möglich ist - leicht wird es sicher nicht.

Beste Grüße
Felix